Potenziale erkennen in der Kraft mit der Arbeit durch die „liegende Acht“

Der griechische Philosoph Aristoteles sagte einst: „Wir sind, was immer wir tun.“ Das bedeutet, dass unsere Taten, unsere negativen und positiven Aktivitäten unser Leben formen. Wir sind also auch, was wir getan haben und was wir in Zukunft noch tun werden. Deshalb sollten wir uns dessen bewusst werden, dass unser aktives Zutun unser Wesen beeinflusst und mithin alles, was sein wird. Das Leben ist also eine Verkettung von Ereignissen, eine Aneinanderreihung von Entscheidungen, die alles beeinflussen. Diese Kette kann ganz einfach zu unserer „liegenden Acht“ zusammengefügt werden, denn schließlich bedingt ein Ereignis das andere und führt zum nächsten Ereignis.

Wenn Du Dir nun diese Acht, dieses Unendlichkeitszeichen als energetischen Fluss vorstellst, dann ist dieser endlos, denn die 8 endet nicht. Die Energie in Deinem Körper fließt permanent und erreicht immer wieder dieselben Stellen. Nun ist es aber einmal so, dass in diesen Strömen auch negative Energien mitschwingen, mitfließen und auch immer wieder an die Oberfläche geraten. Sie ist gegenwärtig und beeinflusst Dich in Gänze. Um diese Negativität auszuschwemmen, musst Du Dir zunächst einiger Dinge bewusstwerden:

-Welches sind meine Probleme, wie stelle ich diese klar heraus?
-Wie haben sich diese Probleme aus der Vergangenheit überhaupt entwickelt?
-Was sind meine Ziele, was muss ich für meine zukünftigen Wünsche umsetzen?

Das Sinnbild der „liegenden Acht“

Das Zeichen ist Dir sicherlich bekannt. Es besteht aus zwei Kreisen und einem in der Mitte gelegenen Verbindungspunkt, der die Gegenwart präsentiert. Zunächst betrachten wir den linken Kreis, denn hier finden wir unsere Vergangenheit. Alles das, was wir erlebt haben, ist in unsere Gegenwart mit eingeflossen und hat diese bisher geformt. Es geht jedoch immer weiter und die Energie muss auch immer weiter fließen. Dies ist jedoch unmöglich, wenn der Fluss der Energie blockiert wird. Stelle Dir nun einen ruhigen Bachlauf vor, der Deinen energetischen Strom repräsentiert. In diesem Bachlauf sammelt sich Abfall an. Papier, Plastik, Flaschen usw., die Deine alten Probleme darstellen, welche Du mit Dir herumträgst. Irgendwo sammelt sich dieser Abfall zu einem riesigen Pulk an und blockiert Deinen ruhigen Bachlauf. Dein Ziel muss es also nun sein, diesen Abfall aus dem Bachlauf herauszubekommen, sodass sich Deine Energie wieder frei entfalten kann. Doch wie kannst Du das schaffen?

Die liegende Acht

Erkenne die Komplexität Deiner Probleme

Eine schöne Metapher für Deine Probleme ist der Eisberg. Betrachtest Du nämlich das Problem nur oberflächlich, so erkennst DU nur einen Bruchteil des Problems, nur ein Stück der Wahrheit. Der Grund für Dein Problem, die Wurzel und die viel größere Masse des Problems warten jedoch erst unter der Oberfläche. Du musst ergo tiefer blicken, das Problem verstehen und dir klarmachen, dass der Ursprung des Problems in Deiner Vergangenheit liegt. Ein anschauliches Beispiel dafür ist folgende Geschichte: Ein Ehepaar trennt sich nach jahrelangem Zusammenleben aufgrund mangelnder Kommunikation, obwohl diese zu Beginn der Beziehung doch genau das war, was die Beziehung ausmachte. Der Alltagsstress verdrängte aber nach und nach die Kommunikation, sodass das Paar sich auseinanderlebte. Jetzt die Frage an dich: wo liegt das Problem? Ist das Problem darin begründet, dass das Ehepaar die letzten Tage kaum miteinander geredet hat, also die Spitze des Eisberges? Oder liegt das Problem vielmehr darin, dass die Kommunikation schon viel länger schiefläuft und seit Jahren aneinander vorbeigeredet wird und somit die Wurzel des Übels, der Großteil, unter der Oberfläche schlummert?

Deine Aufgabe ist es, genau diese Umstände zu realisieren und sie dahingehend zu lösen. Denke an Deine Probleme, an deine Blockaden und verstehe sie zunächst.

Welche der Probleme stehen auf Deiner To-do-Liste?

Werde Dir klar, dass die linke Seite der „liegenden Acht“, mit Sicherheit den angesprochenen Abfall enthält, der deinen Bachlauf blockiert. Wenn Du beim Durchsuchen Deiner Vergangenheit diversen Abfall entdeckst, musst Du ihn analysieren, ihn verstehen. Was verbirgt sich dahinter? Welche unterdrückten emotionalen Schwierigkeiten stecken dahinter? Welche toxischen Beziehungen vergiften deinen Energiestrom? Von welchem dieser Giftstoffe möchtest Du Dich freimachen, damit Dein Wasser wieder rein ist und Deine Energie wieder ungehindert fließen kann? Suche und erkenne die Probleme, finde heraus, welchen Abfall Du aus Deinem Bach fischen kannst.

Herausstellen, bewusstwerden, lösen und loslösen

Dieser Ansatz hört sich zunächst schwierig an, ist aber im Endeffekt nur gut und förderlich für Dich selbst. Wenn Du die in Deiner Vergangenheit verwurzelten Probleme löst und auch Dinge freilässt, gehen lässt, die Dich belasten, von denen Du Dich bisher aber nicht lösen konntest, dann wird Dein Energiefluss frei. Das bedeutet, dass die Energien von Deiner Vergangenheit wieder ungestört in das Hier und Jetzt strömen können. Der Abfall, der eine Art Staudamm gebildet hat, ist weg und das klare Wasser sprudelt wieder umher.

Mit vollem Schwung in Richtung Zukunft

Dank Deiner gelösten Blockaden kannst Du nun befreit aufatmen und den ganzen Schwung, die ganze Motivation und energetischen Ströme mit in Deine Zukunft nehmen. Gestalte Deine Zukunft, plane, motiviere Dich und tüftele an Deinen Plänen. Nun ist es nämlich an der Zeit, die rechte Seite der „liegenden Acht“ in das Auge zu fassen. Die Kraft der Psyche ist immens groß und vollbringt Dinge, die wir nicht im Ansatz mit menschlichem Denken nachvollziehen können. Es ist nun an Dir, die gesamte Power Deiner Psyche, Deiner Vorstellungskraft aufzuwenden. Werde Dir Deiner Ziele, Deiner Traumvorstellungen bewusst. Stelle sie Dir vor Deinem geistigen Auge vor und bringe Dich in die Stellung, diese Ziele bereits erreicht zu haben. Dein Körper, Dein Verstand sind nun in der Lage, gar Großartiges zu vollbringen. Habe immer Deine Ziele vor Augen und Du wirst sie erreichen! Du musst mit jeder Faser Deines Körpers daran glauben und dich vom Treibgut Deiner Probleme lösen. Ein tolles Beispiel für psychische Stärke sind die Shaolin-Mönche. Deren Psyche ist so ausgereift und gestärkt, dass sie beispielsweise Schmerzen gar in Gänze ausblenden können. Sie zerschmettern Steine mit ihrer Hand, aber Grundlage der Kraft ist ihre Psyche, ihre Stärke in der Vorstellungskraft. Dieses Beispiel stellt eindrucksvoll unter Beweis, was die Vorstellung Deiner Ziele und Träume, das Realisieren Deiner inneren Stärke alles bewirken kann. Konzentriere Dich auf die rechte Seite der „liegenden Acht“, die Energie muss fließen.

Die liegende Acht – Ein Beitrag auf Youtube von Amara Yachour

Ein Muster, das immer anwendbar ist

Dieses Loslösen von Blockaden und Störfeuern ist immer gut für Dich. Wende es auch in Zukunft an und merke Dir dieses Vorgehen. Beachte immer das Bild des Eisberges. Die Wurzel sitzt immer tiefer, als die Oberfläche dies zu erkennen gibt. Wenn Du jedoch genau das erkannt hast, dann kannst du die Probleme von der Wurzel aus ausmerzen und den Staudamm von angesammeltem Abfall auflösen. Die Energie, Deine Wünsche und Träume zu verfolgen ist nun frei und steht Dir ganz zur Verfügung. Nutze sie und setze alles um, was Du Dir vorstellst, es liegt nur an Dir! Schaffe Deiner Zukunft einen neuen, besseren, schöneren Blickwinkel! Lasse die gesamte Energie in Deiner „liegenden Acht“ zirkulieren und tanke Kraft daraus. Schaffe Dir Klarheit und ernte die Früchte Deiner harten Arbeit.