Was hat Medialität mit Freiheit zu tun?

Wir sind in beide Welten geboren, die materielle und die geistige Welt.

Medialität-FreiheitIhr fragt Euch wahrscheinlich, was beide Begriffe miteinander zu tun haben. Vielleicht erst ein wenig zu meiner Person. Mein ganzes Leben war ich ein Wahrheitssucher und wann immer man mir sagte: “Das darfst Du nicht.“ Oder „Das geht nicht.“ Oder „Das gehört sich nicht.“ Lautete meine Frage: „Warum?“. Und meistens bekam ich keine Antwort. Immer war ich zu klein, zu jung oder irgendetwas anderes, um etwas zu verstehen.

Das führte zu einer ungeheuren Rebellion in mir. Wenn man ständig Grenzen gesetzt bekommt, vor allen Dingen geistige Grenzen, aber keine vernünftigen Antworten, dann macht man sich irgendwann selbst auf die Suche und stellt keine Fragen mehr. Man macht alles heimlich, denn nur in der Heimlichkeit steckte Freiheit.

Das hieß aber nicht, dass ich keine Fragen mehr hatte. Im Gegenteil. Ich begann also Büchereien zu durchkämmen und las bereits mit 13 Literatur, die man oft als Erwachsener nicht verstand, wie „Der Zauberberg“ von Thomas Mann und viele Biographien von erfolgreichen Menschen und ich stellte fest, dass sie alle nur deswegen erfolgreich waren, weil sie sich nicht an die Ihnen zur Verfügung gestellten Schubladen hielten. Sie alle hatten andere, größere Ideen vom Leben. Sie alle brannten für etwas und erst die Fragen, die man ihnen auch nicht beantwortete, brachten Sie auf ihren Weg. Sie häuften also Wissen an, weil sie sich nicht abspeisen ließen, und wurden so zu Experten.

Rückbleibend war das in meinem Fall auch so. Nur bei meinem Interesse ging es um andere Fragen, die mir niemand zufriedenstellend beantworten konnte.

Hast Du Dir auch solche Fragen gestellt?

  • Was ist Geist?
  • Welche Wahrheit ist wahr?
  • Warum sind nicht alle Menschen frei im Denken und Handeln?
  • Warum entscheiden sich manche Menschen für Ihre Vision und Mission im Leben?
  • Warum bleiben Manche Menschen für immer klein und ängstlich?
  • Warum lebt nicht jeder sein Potenzial?
  • Was passiert beim Sterben?
  • Was passiert nach dem Sterben?
  • Wenn Gott mir Fragen beantworten würde, wie würden dann die Antworten lauten?

Von klein auf, werden wir erzogen wie junge Welpen. Sitz! Platz! Aus! Pfui!

Sicher meinen es unsere Eltern gut mit uns, aber sie machen es so, wie es immer war und daher sind viele Menschen eben auch ähnlich konditioniert. Den Schulen geht es auch nur darum, funktionable Menschen zu erziehen. Wir waren einmal ein Volk von Dichtern und Denkern. Wo ist das alles hin?

Warum ist Einzigartigkeit eher ein Defizit? Die Genialität von Menschen wird nicht gefördert, da sie uns angeblich nicht zu sozialen Wesen macht. Die meisten von uns sitzen innerhalb der ihnen zugeteilten Komfortzone und brechen nie aus, denn jenseits der Grenze ist Freiheit und Freiheit ist nicht definiert. Wie kann ich also als Mensch angstfrei frei sein, wenn ich noch nicht mal weiß, wenn niemand wirklich weiß, was Freiheit ist? Dennoch die Sehnsucht nach Freiheit bleibt ungebrochen.

Was ist denn Freiheit für Dich?

Wahre innere Freiheit konnte ich erst in der Medialität erfahren, als ich Beyond Borders, also jenseits aller Grenzen ging. Den Anfang dazu machte eine Nahtoderfahrung mit 31 Jahren. Ich erstickte langsam über einen Zeitraum von drei Wochen und dann durfte ich diese Grenze überschreiten. Das hat mich für immer verwandelt und viele neue Fragen aufgeworfen. Diese waren wie ein Leuchtturm zwischen all den Irrlichtern, die mir begegneten auf meiner Suche nach Freiheit. Jetzt versteht Ihr vielleicht auch, warum unsere Homepage „Beyond-Borders-College.com heißt.

Natürlich lebe ich auch in einem System, natürlich zahle ich auch meine Steuern. Früher wollte ich immer mit meinem Mann Marko auswandern, aber wir wussten, dass dies auch keine wahre Freiheit, sondern Ausgrenzung gewesen wäre und so sind wir davon wieder abgekommen. Denn Abgrenzung und Ausgrenzung ist auch keine Freiheit. Letztendlich zieht es wieder Grenzen.

Heute bin ich innerlich frei, wenn ihr so wollt, geistig frei. All die Jenseitskontakte und die Meditation haben uns da vieles gelehrt. Sie haben uns die Freiheit des Glaubens zurückgegeben, die Anbindung an etwas größeres, göttliches. Wir sind in Gott frei geworden und das nicht, weil uns das ein Priester gesagt hat, sondern weil wir Gott erfahren haben und sein Wirken und seine Wunder. Für uns ist Medialität der Sprung aus der Schachtel der Begrenzungen und wer einmal diese bedingungslose Liebe kennenlernt und den Sinn hinter seinem Leben erfährt, der kann niemals mehr in die vom Staat bereitgestellten Schubladen zurück.

Wir sitzen nicht mehr „hinter Glas“ in unserer kleinen Welt, sondern wir sitzen zwischen Himmel und Erde und sind für beide Welten offen. Das Große durchströmt das Kleine und umgekehrt. Wahre Freiheit erlangen wir dann, wenn wir für unsere Wahrheit einstehen. Diese muss für niemanden anderen richtig sein, aber sie bildet den Fels, auf dem wir stehen. Ein bedeutendes Medium hat einmal gesagt, dass Medialität der „Rock of Truth“ ist, der Fels der Wahrheit. Seine Wahrheit zu leben ist die absolute Freiheit und befreit jeden Menschen. Finden Deinen „Rock of Truth“ und sei frei.

Für uns ist es die Liebe Gottes die in jeder Facette der Medialität schlummert. Denn Gott erschuf uns in beiden Welten, sowohl geistig als auch materiell. Das materielle Leben füllt uns nicht wirklich, aber hohe, geistige Tugenden, wie die Liebe nähren uns auf ewig.
Das kann uns die Medialität lehren und dass es niemals ein Ende geben kann und wird. Wir sind bereits ewig. Also haben wir auch alle Zeit der Welt. Das Einzige worum es geht, ist zurück in die Liebe zu kommen und diese Qualität in dieses Leben zu bringen. Wie?

Schaut Euch das Leben von Jesus Christus an. Er war das größte Medium aller Zeiten. Seine Liebe war legendär. Manchmal kann es so einfach sein, sich in schlimmen Momenten des eigenen Lebens zu fragen: Wie würde wohl Jesus in dieser Situation reagieren?

Dann erscheint alles leicht, denn wenn wir lieben sind wir wahrhaftig frei.